c-dur tonleiter

C-Dur Tonleiter – 6 Stücke die du kennen musst

Die C-Dur Tonleiter, eine der fundamentalen Tonleitern in der Musik, ist für ihre lebhafte und strahlende Atmosphäre bekannt. Sie wird oft als Ausgangspunkt für das Erlernen von Musiktheorie und als Basis für viele klassische Kompositionen verwendet. Wir stellen 6 Stücke vor, die auf der C-Dur Tonleiter basieren und zeigen dir Übungen, wie du Sie selbst spielen kannst.

Allgemeines

Von den vielen verschiedenen Tonleitern ist die C-Dur Tonleiter die wohl Bekannteste. Auf Ihr findet man die Stammtonreihe, bestehend aus c, d, e, f, g, a, h, und dem c der nächsten Oktave. Aus diesem Grund wird sie in der Regel auch als erstes gelernt. Außerdem kommt sie ohne jegliche Vorzeichen (# oder b) aus und sie ist auf dem Klavier auf Anhieb zu erkennen, da es die direkt nebeneinander liegenden weißen tasten sind.

Die einzelnen Noten der C-Dur Tonleiter

Töne
c-d-e-f-g-a-h-c
Akkordsymbol
C
Vorzeichenkeine (0 ♭/♯)
Paralleltonart
a-Moll
Varianttonart
c-Moll
DominanteG-Dur
Subdominante F-Dur

Nun, da du die Grundlagen der C-Dur-Tonleiter kennst, bist du vielleicht bereit, einige simple Lieder in dieser Tonart zu spielen! Solltest du jedoch noch nicht soweit sein, kannst du dir auch einige Lieder dieser Tonart anhören um ein Gefühl für die Höhen und Tiefen zu bekommen. Glücklicherweise sind einige der beliebtesten Kinderlieder aller Zeiten, wie „Twinkle Twinkle little Star* und „Row Row Row Your Boat“, in C-Dur komponiert.

Klang der Tonleiter auf dem Klavier

Diese 6 Lieder sind in C-Dur geschrieben

Haydn – Sonate Hob. XVI:35 (Noten für Klavier)* (Lied)*: Diese Klaviersonate von Joseph Haydn in C-Dur ist ein hervorragendes Beispiel für die Eleganz und Raffinesse des Komponisten. Sie zeichnet sich durch reiche Melodien und eine anspruchsvolle Struktur aus.

Beethoven – Messe op. 86 (Noten für Klavier)* (Lied)*: Diese Messe in C-Dur von Beethoven ist ein monumentales Werk, das die Pracht und Tiefe der Tonart auf beeindruckende Weise einfängt. Die musikalische Komplexität und emotionale Tiefe machen dieses Stück zu einem bedeutenden Werk.

Bach – Präludium und Fugue BWV 846 (Noten für Klavier)* (Lied)*: Dieses bekannte Präludium und die Fuge von Johann Sebastian Bach sind Teil des Wohltemperierten Klaviers. Sie demonstrieren die technische Raffinesse und die Schönheit der C-Dur Tonleiter.

Beethoven – Sinfonie Nr. 5 (im 4. Satz) (Noten für Klavier)* (Lied)*: Der vierte Satz von Beethovens Sinfonie Nr. 5 in C-Dur ist ein bemerkenswertes Beispiel für die kraftvolle musikalische Entwicklung und das prägnante Motiv dieses Meisterwerks.

Mozart – Sinfonie 551 „Jupiter“ (Noten für Klavier)* (Lied)*: Diese Sinfonie Nr. 41 von Mozart, auch bekannt als „Jupiter“, präsentiert Mozarts brillante Kompositionstechnik und die Vielseitigkeit der C-Dur Tonleiter.

Mozart – Sonate 545 (Noten für Klavier)* (Lied)*: Diese Klaviersonate von Mozart in C-Dur zeigt die Eleganz und Virtuosität des Komponisten. Sie ist ein schönes Beispiel für Mozarts meisterhafte Kompositionsfähigkeiten.

*Diese Links führen zu Amazon(Music)

Versuche es selbst:

Die C-Dur Tonleiter auf verschiedenen Instrumenten

Um diese Tonleiter besser verstehen zu können, haben wir nachfolgend mehrere Videos zusammen gestellt. Vielleicht hörst du den Höhenunterschied ja heraus.

Auf dem Klavier gespielt

Eine der besten Möglichkeiten, die C-Dur Tonleiter zu erlernen, ist es, sie auf dem Klavier zu spielen. Dort liegen die Tasten nämlich direkt nebeneinander. Zunächst einmal solltest du versuchen, die C-Dur Tonleiter mit einer Hand zu spielen. Sobald du das beherrschst, kannst du versuchen, beide Hände zu verwenden.

Die Tonleiter auf dem Saxophon

Wenn man Töne auf dem Saxophon spielen möchte, muss man zunächst die richtigen Griffe lernen. Dazu braucht man ein Saxofon-Griffbrett*, das man entweder online oder in einem Musikgeschäft kaufen kann.

Auf dem Xylophon

Einige Xylophone haben viele verschiedene Töne und Klangfarben, aber für die C-Dur Tonleiter brauchst du nur die acht Töne der Grundstufe:

  • C – D – E – F – G – A – B – C

Die Tonleiter in auf der Violine gestrichen

Die Violine ist ein Streichinstrument, das in der klassischen Musik häufig verwendet wird. Die Tonleiter in C-Dur wird auf der Violine gestrichen, indem man mit dem Finger auf die entsprechende Saite drückt und sie dann abstreicht.

Auf der Trompete gespielt

Um die Tonleiter auf der Trompete zu spielen, musst du zunächst lernen, wie du die Töne auf dem Instrument erzeugst. Dazu musst du die richtigen Ventile betätigen. Die Ventile sind kleine Hebel an der Seite der Trompete, mit denen du den Luftstrom steuern kannst. Jedes Ventil entspricht einem bestimmten Ton und je nachdem, welche Kombination von Ventilen du betätigst, erzeugst du unterschiedliche Töne.

Wenn du also die C-Dur Tonleiter spielen lernen möchtest, musst du zunächst lernen, welches Ventil für welchen Ton verantwortlich ist. Am besten übst du zunächst die einzelnen Töne der Tonleiter, bevor du versuchst, die ganze Tonleiter zu spielen. So kannst du dich an das Ventilsystem gewöhnen und besser auf das Spiel konzentrieren.

Interessantes zu dieser Tonart

Wusstest du, dass…

… Zwanzig von Joseph Haydns 104 Symphonien in C-Dur notiert sind? Das macht es nach D-Dur zu seiner am zweit häufigsten verwendeten Tonart!

… vor der Erfindung der Ventile hat Haydn in seinen Sinfonien keine Trompeten- und Paukenstimmen geschrieben, außer denen in C-Dur.

… Wilfrid Mellers glaubte, dass Mozarts Sinfonie Nr. 41, geschrieben in weißem“ C-Dur, den Triumph des Lichts darstellte“

Häufig gestellte Fragen

Wir haben die wichtigsten Fragen zu dieser Tonleiter versammelt und beantwortet

Wie sieht die C-Dur Tonleiter im Violinschlüssel aus?

So sieht die C-Dur Tonleiter im Violinschlüssel aus

Wie sieht die C-Dur Tonleiter im Bassschlüssel aus?

Sie hat im Bassschlüssel die gleichen Noten, allerdings wird sie dort anders dargestellt. Auf der Abbildung siehst du wie eine Variante dargestellt werden kann.

C-Dur Tonleiter im Bassschlüssel mit den gleichen Tönen

Wie viele Töne hat die Tonleiter in C-Dur?

Sie besteht aus 7 Tönen. Das c ist dabei der Grundton. Dieser wiederholt sich innerhalb einer Oktave oben am Ende der Leiter, also das nächste c, gekennzeichnet mit einem Apostroph ‚, also c‘. Dadurch kann der Klavierspieler erkennen, um welches c es sich handelt. Geschrieben werden, einschließlich dieser Wiederholung des c‘, nicht 7, sondern 8 Töne! Diese Töne heißen: c, d, e, f, g, a, h, c´

Wie heißen die Stammtöne der dieser Tonleiter?

Die Stammtöne dieser Tonleiter heißen: c-d-e-f-g-a-h-c‘, auf dem Klavier und dem E-Piano sind es alle weißen Tasten einer Oktave. Weiter unten im Video siehst du wie sie auf dem E-Piano gespielt wird.

Was sind die Akkorde der C-Dur Tonleiter?

Ein Akkord ist ein Dreiklang der aus mindestens drei Tönen besteht. Diese werden gleichzeitig gespielt und hören sich harmonisch an. Wenn wir von dem Grundton c ausgehen, lautet ein Akkord: c – e – g. Diesen Dreiklang können wir beliebig oft umkehren, indem wir entweder mit dem „e“ beginnen, oder mit dem „g“. So kommen wir auf 3 Dreiklang-Akkorde innerhalb der C-Dur Oktave.

Wo liegen die Halbtonschritte bei einer Dur-Tonleiter?

In der Regel müssen bei Dur-Tonleitern die Halbtonschritte zwischen dem 3. und 4. und dem 7. und 8. liegen. Bei Moll-Tonleitern liegen sie zwischen dem 2. und 3. und dem 5. und 6. Würden die Töne anders liegen, so klänge Dur nicht nach Dur und Moll nicht nach Moll.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert